newbornshooting

 

 

Ihr habt ein Newbornshooting bei mir gebucht? 

Dann habe ich hier ein paar Tipps für euch: 

 

 

1. Zeitpunkt und Tageszeit: 

Der beste Zeitpunkt zum Fotografieren von Neugeborenen sind die ersten 5-14 Lebenstage (Ausnahme: Mehrlinge und Frühgeburten) - in der Zeit schlafen die Babys die meiste Zeit und lassen sich kaum aus der Ruhe bringen. So entstehen viele schöne Aufnahmen. Selbstverständlich kann ich auch das Baby nach einem Monat fotografieren.

Ein Shooting-Termin kann noch in der Schwangerschaft vereinbart werden - es handelt sich natürlich um keinen festen Termin, sondern um eine Art Reservierung. Erst 1-2 Tage nach der Geburt, nachdem ich von Euch eine Nachricht erhalte, dass das Baby da ist, vereinbaren wir einen festen Shootingtermin. 

"Zwischen zwölf und drei hat der Fotograf frei” – diese Faustregel solltest du auch bei einem Babyshooting beherzigen. Denn um die Mittagszeit steht die Sonne sehr hoch, wodurch starke Kontraste zwischen den sonnigen und schattigen Teilen deines Bildes entstehen. Harmonischer werden die Babyfotos, wenn die Sonne etwas schwächer ist. Helle Farben im Hintergrund machen die Fotos darüber hinaus noch schöner: Nutze dafür weiße Laken, Decken und Kissen. Sie reflektieren das Licht und zaubern eine wundervolle indirekte Beleuchtung.


 

2. Dauer:

Ein Shooting dauert ca. ca. 60-90 Minuten. Es gibt aber genug Zeit zum Stillen, Wickeln und Kuscheln. Es ist wichtig, dass die Babys keinen Zeitdruck spüren - deswegen wäre es schön, wenn ihr nach unserem gemeinsamen Shooting keine weiteren Termine plant. Je ruhiger und entspannter das Shooting verläuft, desto mehr schöne Bilder kann ich für Euch zaubern. 

 


 

3. Ort 

Am liebsten bei Euch zu Hause in der gewohnten Umgebung. Es sollte ein heller Raum gewählt werden. Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, das Shooting bei Euch zuhause statt finden zu lassen. Wir können aber auch in ein Studio (zzgl. Miete) gehen und dort schöne Bilder zaubern. Wenn ich zu Euch nach Hause komme, bitte an geeignete Orte und gute Lichtverhältnisse denken. Überlegt Euch ob das Baby Shooting im Wohnzimmer, im Schlafzimmer oder im Kinderzimmer stattfinden soll. Eine Couch, ein Sessel oder auch ein schöner Teppich eignen sich dazu, das Kind zu platzieren. Bei gutem, warmen, Wetter entstehen schöne Fotos auch draußen um Garten.

Vor jedem Shooting und auch währenddessen sollte die Umgebung schön warm sein, damit die Babys nicht frieren. Ich arbeite mit vielen verschiedenen Hintergründen, Decken und Körben. 


4. Was solltet Ihr mitbringen:

"Weniger ist mehr" - das ist mein fotografisches Lieblingsmotto. 

Ich habe meine große Zuneigung für Natürlichkeit und Zeitlosigkeit entdeckt. So wenig Accessoires und so viel Baby und Emotionen wie möglich - ist mein Leitfaden und auch zu meinem Stil geworden. Eure Bilder, die bei mir entstanden sind, sollen Euch Euer Leben lang begleiten und erfreuen. Mir ist es daher besonders wichtig, dass Ihr Eure Bilder in 5, 10 oder 15 Jahren genauso wunderschön findet wie heute und nicht sagt: das war damals so im Trend. Stimmungsvolle und natürliche Bilder voller Emotionen und Geborgenheit mit wenig Accessoires als Deko bleiben immer zeitlos.

Persönliche Accessoires wie z. B. Namenskette, Baby-Schuhe die ersten Geschenke des Neugeborenen sind natürlich willkommen. Achtet bitte auf die kleinen Details – viel Schmuck oder sehr bunte Nägel lenken vom eigentlichen ab.


 

5. Outfitinspirationen 

Wichtig dabei ist es, dass Ihr Euch in der Kleidung wohlfühlt. Die Farben sollen nicht zu bunt sein. Am besten weiß, beige und Naturtöne. 

Ich hab für Euch ein Pinterest Moodboard angelegt. Hier findet ihr viele schöne Ideen für Eure Outfits: https://pin.it/2ur1Lm9

Weitere Tipps und Inspirationen findet ihr hier


6. Partner und Geschwisterkinder:

Bei jedem Shooting entstehen sowohl Bilder nur vom Baby als auch von den Geschwistern- und Elternbilder. 

Bitte beachtete: Neugeborenenshootings sind sehr einzigartig. Die Atmosphäre während des Shootings sollte ruhig und entspannt sein. Je mehr Menschen im Raum sind, desto unruhiger wird es und gerade Neugeborene sind da sehr feinfühlig. 


7. Vorbereitung für das Baby: 

Baden in der Früh vor dem Shooting entspannt das Neugeborenes und macht müde
Füttern und Stillen gehen immer, auch nochmal kurz vor dem Shooting; nur ein sattes und möglichst müdes Baby schläft leicht wieder ein.

 


8. Bezahlung:

Die Shootinggebühr (je nach Paket) solltet Ihr bitte am Shootingtag in bar begleichen oder per Überweisung. Wie es euch lieber ist. 

Gutscheine bitte zum Shooting Tag mitbringen und ggf. Differenz bar bezahlen. 

 


 

 

 

 

 

Andere Wünsche können gerne mit mir abgesprochen werden. 

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr Euch jederzeit bei mir melden. 

Freue mich auf unser gemeinsames Shooting!

 

Weitere Infos zum Shooting findest du hier